Förderung von Stoffwindeln

Stoffwindeln stellen eine umweltfreundliche Alternative zu Wegwerfwindeln da.

Gerade im Hinblick auf eine deutliche Abfallreduktion und Schonung von Ressourcen kann hier jeder einen kleinen Beitrag zum Klimaschutz leisten.

Daher möchten wir eine Förderaktion für umweltbewusste Eltern und Förderaktion für inkontinente Personen ins Leben rufen.

Einwegwindeln belasten die Umwelt !
Im Landkreis Germersheim werden jährlich rund 1.000 Kinder geboren. Pro Baby fallen immerhin über 600 kg Abfall oder ca. 4.000 Windeln an, die bis zum Sauberwerden weggeworfen werden. Dazu kommen noch die Windel für inkontinente Personen.

Welche Vorteile haben Stoffwindeln ?
Im Gegensatz zu den Wegwerf-Windeln lassen sie sich bis zu 300 Mal waschen. Auch die Hautverträglichkeit (Windel-Dermatitis, Allergien) ist meist besser als bei der Einweg-Konkurrenz. Zudem sind Windelhöschen aus Baumwolle und atmungsaktive Überhöschen durch körpergerechte Form und Klettverschlüsse inzwischen kinderleicht anzulegen. Ein weiterer Vorteil: Mit Stoffwindeln gewickelte Babys werden meist auch früher sauber.

Und gleichzeitig Geld sparen!
Neben den positiven Umwelteffekten tragen Mehrweg-Windeln auch zur Entlastung der Haushaltskasse bei. Bei Mehrwegwindeln fallen zwar einmalig die Kosten für die Neuanschaffung an. Betrachtet man aber die gesamte Wickelzeit, sind diese ca. 30 – 50 % billiger als Wegwerfwindeln. Dagegen müssen Sie für Einwegwindeln mit Ausgaben von ca. 800 Euro pro Kind rechnen (4.000 Windeln x 0,20 Euro pro Windel). Dazu kommen noch die Kosten für die Abfallentsorgung, denn Windeln benötigen sehr viel zusätzlichen Platz in der Mülltonne.

Warum eine Förderung?

Unsere familienpolitische Sprecherin der FDP-Kreistagsfraktion Nicole Franzen:

"Die Anschaffung von Stoffwindeln ist auf den ersten Blick jedoch für viele abschreckend, da neben dem vertretbaren Mehraufwand beim Waschen, deutlich höhere Kosten von durchaus 300 € und mehr einmalig anfallen.“ Franzen weiter: „ Aus diesem Grunde verzichten viele Eltern auf die Anschaffung, obwohl Sie gerne einen Beitrag für den Umweltschutz leisten möchten".

Nicole Franzen

Aus diesem Grund beantragen wir die Förderung für die Anschaffung von Stoffwindeln mittels eines einmaligen Zuschusses

  • Bei der Anschaffung von Mehrweg-Wickelsystemen oder bei Inanspruchnahme eines Windel-Dienstes erhalten Eltern einen einmaligen Zuschuss von 30 % maximal 100 Euro je Kind (Höchstalter 24 Monate).

  • Bei der Anschaffung von Mehrweg-Windelsystemen oder bei Inanspruchnahme eines Windeldienstes erhalten inkontinente Personen einen einmaligen Zuschuss von 30 % maximal 100 Euro